Artikelausdruck von Freestyle Amberg


Basketball:
(München Basket e.V.)

München Basket findet gegen Dresden zu spät ins Spiel

 
4.4.2011 - Die Dresden Titans ließen vergangenen Samstag ihren Worten Taten folgen und gaben in der Dachauer 98 erfolgreich den Favoritenschreck. München Basket geriet nach dem Tip-Off schnell in Rückstand und ging mit 15:24 in die erste Viertelpause. "Die machen das schon" dachten sich da noch etliche Basket-Anhänger, das Heimspiel gegen Deisenhofen frisch im Gedächtnis, bei dem man nach einem ebenfalls verschlafenen Start die Partie noch deutlich gewonnen hatte.

Die Dresden Titans waren aber eine andere Hausnummer als die Deisenhofener. Mannschaftlich breit aufgestellt läuteten sie das zweite Viertel mit einem 11-0-Run ein und bauten ihren Vorsprung damit auf 18 Punkt aus. München Basket blieb so gut es ging dran, fand aber gegen die Gäste, besonders deren starken Brettspieler Dölle (25 P.) und Endig (28 P.), weiterhin kein Rezept. Wenn man dann mal auf wenige Punkte herangekommen war, blieben die nächsten Versuche in der Dresdner Verteidigung stecken oder gingen daneben. Stattdessen klingelte es im eigenen Korb und der Rückstand auf die Titans wuchs wieder auf 10 und mehr Punkte an. Sisyphos ließ grüßen ! Zudem war Seth Haake durch ein frühes drittes Foul gehandicapt und drückte für längere Zeit die Bank. Mit 33:47 ging es in die Halbzeit.

In der Kabine versuchte Basket, die Fehler der ersten Spielhälfte zu analysieren und den Hebel für eine erfolgreiche Aufholjagd zu setzen - ohne Trainer Matthias Zollner. Der musste nämlich krankheitsbedingt passen - gute Besserung von dieser Stelle - und so war die Mannschaft das ganze Spiel über auf sich gestellt. Ersatzweise fungierte Alex Atoberhan als Spielertrainer und er machte seine Sache gut. Zurück auf dem Spielfeld agierte München Basket dann erfolgreicher als in der ersten Hälfte, hauptsächlich getragen durch Punkte von Moritz Wohlers und Rich Ware und lautstark angefeuert von den Fans, und gewann die nächsten Viertel mit 20:17 und 30:27. Unterm Strich war das aber nicht genug, um den letztlich verdienten 91:83-Sieg der Dresdner zu verhindern.

München Basket steht nach dieser Partie auf Platz 5 der 1. Regionalliga SüdOst. Die Saison endet nächstes Wochenende mit einem Auswärtsspiel bei den Giants Nördlingen, deren Aufstieg in die Pro B schon seit längerem feststeht. Einen Videobericht zum Spiel München Basket vs. Dresden Titans gibt es auf www.stadtsportal.tv zu sehen.

Für München Basket spielten : Florian Börstler (12 P.), Rich Ware (23 P.), Christoph Pölt (6 P.), Fabian Kirchhoff (9 P.), Alex Atoberhan, Seth Haake (6 P.) und Moritz Wohler (27 P.).


Original-Pressemitteilung
Artikel vom 05.04.2011, 09:12 Uhr

© www.freestyle24.de 1995-2003