Artikelausdruck von Freestyle Amberg


American Football:
(Franken Knights e.V.)

Neuer Spielmacher für die Rothenburger Footballer

Nachdem der letztjährige Quarterback der Franken Knights Josh Kittell 2010 nicht mehr zur Verfügung stehen kann, da er mittlerweile die Trainerkarriere eingeschlagen hat, ist die Rothenburger Trainercrew nun fündig geworden. Mit Cedric Townsend bekommen die fränkischen Ritter einen Spielmacher der sich schon auf europäischer Ebene bewiesen hat.

An Townsend waren die Verantwortlichen der Knights bereits im Jahr 2008 interessiert. Allerdings entschied sich Cedric damals für Schweden. Steht man doch im engen Kontakt mit seinem damaligen College Trainer Marc Henninger, der den deutschen Football sehr gut kennt, da er selbst 1998 als Trainer bei den Hamburg Blue Devils war.

Der 1,93 Meter große US Amerikaner spielte den vergangenen 2 Jahren für Carlstad Crusaders in der schwedischen Superserie, der höchsten schwedischen Liga. Dort überzeugte er in beiden Jahren nicht nur in der Luft sondern vor allem auf dem Boden erfolgreich. Waren es 2008 noch 23 Rushing Touchdown bei 1536 yards waren es 2009 „nur“ noch 19 Touchdowns und 1045 yards. Seine Passstatistiken blieben aber konstant so erzielte er letztes Jahr 30 Touchdowns bei 2 Interceptions für 2164 yards. 2009 waren es ebenfalls 30 Touchdowns bei 2 Interceptions und 2241 yards.

An seiner ehemaligen Schule dem North Carolina Wesleyan College hält er 13 Rushing und Passingrekorde. Auf Grund seiner Leistung bekam er auch mehrere Auszeichnungen. So wurde er 2mal hintereinander als Conference MVP (Most Valuable Player) in der USA South Conference ausgezeichnet. Auch erhielt er die Auszeichnung des wertvollsten Angriffspielers der Saison in seiner Conference.

James Jenkins war nach betrachten verschiedener Videos vor allem vom Passspiel des aus Keansville (North Carolina) stammenden Spielmachers begeistern.

Man darf gespannt sein wie sich Cedric Townsend in das neue Spielsystem von James Jenkins integriert. Sein persönliches Ziel hat er dabei hoch gesteckt. So will er mit den Knights erneut den Südmeistertitel gewinnen um auch 2010 die Chance zu bekommen in die Relegation zur GFL1 zu ziehen.

Für die Trainer allerdings ein noch weit entferntes Ziel auf das noch hart hingearbeitet werden muss. Erstmalig wird es für die Knights Ernst am 17. April, wenn es zum Testspiel gegen die Plattling Black Hawks geht. Zwei Wochen darauf geht es dann endlich los im städtischen Stadion wenn der Aufsteiger Hanau Hornets zu Gast sind.


Original-Pressemitteilung
Artikel vom 23.03.2010, 10:31 Uhr

© www.freestyle24.de 1995-2003