Artikelausdruck von Freestyle Amberg


Basketball:
(München Basket e.V.)

KICKZ München Basket macht es dem Favoriten Ludwigsburg nicht leicht

 
Die 500 Zuschauer in der Ludwigsburger Halle staunten nicht schlecht. Nicht ihr Team bestimmte zu Beginn das Spiel, sondern die Münchnerinnen. 9:4 führten sie nach 5 Minuten und wenig später 11:8. „Dann hatten wir eine kleine Schwächeperiode“, sagte Coach Gojko Stojisavljevic. Binnen 90 Sekunden hatte sich das Blatt gewendet. Die BSG führte nach neun Punkten in Folge 17:11.
Es war die einzige Schwächephase der Münchnerinnen. „Ansonsten war es ein sehr gutes und vor allem ausgeglichenes Spiel“, so Belik. Die Mannschaft überzeugte durch Zusammenhalt und Geschlossenheit. Die erfolgreichsten Werferinnen waren Zdenka Ilic (15 Punkte), Ina Schwabenland (14 Punkte) und Evelyn Walters (11 Punkte). Bei den Gastgeberinnen konnte die Amerikanerin Collins nicht gebremst werden. Mit 22 Punkten war sie mit Abstand die beste Akteurin auf dem Platz. „Die hat uns viel Schwierigkeiten bereitet“, meint Stojisavljevic. Die Amerikanerin müsse man in den Griff bekommen, „dann haben wir gegen Ludwigsburg eine echte Chance“.
Aber auch mit einer gut aufgelegten Collins sind ist Ludwigsburg schlagbar. Das hat das Spiel gezeigt. Die KICKZ-Damen hoffen natürlich in ihrem letzten Heimspiel der Saison auf zahlreiche Unterstützung ihrer Fans. Mit dem Erreichen des Finales haben sie ihr Saisonziel sogar übertroffen. „Es ist der absolute Saisonhöhepunkt“, bewirbt Belik das Spiel. Und sogar der Aufstieg ist möglich. „In diesen Play off-Finals entscheidet bei der Ausgeglichenheit beider Teams ausschliesslich die Tagesform und die besseren Nerven.


Original-Pressemitteilung
Artikel vom 21.04.2004, 14:29 Uhr

© www.freestyle24.de 1995-2003