Artikelausdruck von Freestyle Amberg


Boxen:
(I. Box-Club Marburg 1947 e. V.)

1.BC Marburg-Lahn Schüler-/Jugend-Boxsport: Baltic-Cup

 
Die hessische Delegation in Frankfurt/Oder:
1. Junioren-42 kg Franklyn Dwomoh (06.08.02), 36:29-4-3, 1.BC MR
2. Jun-52 Emil Kessler (07.09.02), 52:27-19-6, 1.BC MR
3. Jun-60 Ramon Delgado (07.12.02), 16:10-4-2, 1.BC MR
1. Jugend-56 Ousainon Hansen (14.10.99), 35:22-10-3, TG 75 Darmstadt
2. Jug-60 Arman Poorasghar (08.09.00), 51:34-14-3, 1.BC MR
3. Jugend-56 Assan Hansen (14.10.99), 42:27-10-5, TG 75 DA
4. Jugend-64 Frank Kilp (25.04.00), 40:31-6-3, TG 75 DA

Hessische Nachwuchsboxer des 1.BC MR und der TG 75 DA nahmen erstmals am jährlich stattfindenden Baltic-Cup-Boxturnier der besten 13-17jährigen Boxsportler aus den ostdeutschen Bundesländern Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg sowie aus Polen und aus den anderen kleinen baltischen Ländern Estland, Lettland und Litauen teil.

Bis auf Arman Poorasghar (machte WKS=Wettkampfsparring mit dem Deut. Meister der 64-kg-Klasse Jeremy Gonschorek, UBV Schwedt) und Ousainon Hansen, die in einer 5er Teilnehmergruppe rausgelost worden waren und daher nur WKS durchführen konnten, das aber trotzdem sehr wertvoll war, weil es vor den Augen des anwesenden Bundestrainers stattfand, gewannen alle restlichen fünf Hessen ihre Kämpfe eindrucksvoll.
Der Bundestrainer war begeistert vom Auftreten der Hessen.
Es boxten:
1. Jun-46 kg: Franklyn Dwomoh siegt 3:0 n.P. ü. Faschad Nabizadeh (Meck.-Vorp.)
2. Jun-52: Emil Kessler siegt 3:0 n.P. ü. Petr Lazuka (Polen)
3. Jun-60: Ramon Delgado siegt d.T.KO 3.R. ü. Dawid Piasecki (Polen)
4. Jug-60: Assan Hansen siegt 3:0 n.P. ü. (Polen)
5. Jug-64: Frank Kilp siegt 3:0 n.P.ü. (Polen)

Zu 1.: Franklyn Dwomoh (1.BC Marburg) akzeptierte mit seinem Trainer 3 kg Gewichtsunterschied und lieferte dem einen Kopf größeren 3.DM Farschad Nabizadeh (BC Traktor Schwerin) einen großen Kampf. Auf schnellen Füßen kam Franklyn immer wieder mit schönen Schlagkombinationen in den Infight und punktete den starken Mecklenburger klassisch aus. Das war nach Meinung der Veranstalter und des Kampfgerichts der beste Kampf der Veranstaltung.

Zu 2.: Leicht erkältet ging Emil Kessler in diesem Kampf gegen den ständig angreifenden Polen kein Risiko ein, lies keinen Nahkampf und konterte auf der langen Distanz. Sein Punktsieg war zwar knapp, aber verdient, weil clever mit Meidbewegung und Gegenstoß herausgeboxt.

Zu 3.: Das Punktgericht nicht so sehr nachdenken lassen wollte der Elmshäuser Ramon Delgado. Sein polnischer Gegner hatte mehr Boxerfahrung vorzuweisen und ging selbstbewußt in den Kampf. Doch Ramon hielt von Anfang an dagegen, konterte und ging immer besser zum Gegenangriff über. Der Marburger hielt das Tempo hoch, setzte Piasecki immer stärker unter Druck und traf genauer mit der Schlaghand durch eine besser werdende Vorbereitung durch die Führhand. Nach dreimaligen Anzählen musste der Ringrichter im Schlussdurchgang abbrechen und Delgado zum Techn. KO-Sieger erklären.


Autor: rele
Artikel vom 26.02.2017, 16:07 Uhr

© www.freestyle24.de 1995-2003