Artikelausdruck von Freestyle Amberg


Inline Hockey:
(RSC Aachen 1986 e.V.)

Starker Auftritt des RSC trotz Niederlage

 
Gleich zu Beginn zeigten die Gäste wohin es gehen sollte und setzte den RSC unter enormen Druck. Eine gute Verteidigung und ein starker Tobias Jelden im Tor vereitelten immer wieder hochkarätige Chancen und konnten das 0:0 bis zur 5. Spielminute halten. 2 Minuten später legten die Gäste nach und erhöhten auf 2:0. Doch auch auf der anderen Seite kamen die Aachener nun vermehrt zu Chancen, die jedoch noch nicht zwingend genug waren. In der 9. Minute gelang Stürmer Philipp Koll schließlich mit einem Schlagschuss der Anschlusstreffer. Somit ging es für die Mannschaften mit einem 2:1 Zwischenstand in die Pause.
Im zweiten Spielabschnitt blieb das Tempo ebenso hoch und es wurde um jeden Meter auf der Fläche gekämpft. Abwechselnd hohe Spielanteile der Mannschaften ließen das Spiel zeitweise sehr ausgeglichen aussehen, obwohl das Aluminium die Panthers das ein um andere Mal rettete. In der 26. Minute fand der Ball bei drei gegen drei jedoch erneut das Aachener Tor. 40 Sekunden vor Ende des zweiten Drittels waren die Panthers vielleicht schon mit den Gedanken in der Pause und kassierten unglücklich einen weiteren Gegentreffer.
Doch wer dachte, das Spiel sei schon entscheiden hatte sich getäuscht: Die starke Besetzung der Panthers kam Kampfeswillig aus der Kabine und legte alle Mühe in ihr Offensivspiel. Kevin Willms läutete mit dem zweiten Aachener Treffer in der 44. Minute eine spannende Aufholjagd ein. Zwar konnten die Gäste ebenfalls noch einmal einnetzten, doch davon unbeeindruckt konterte Patrick Büren mit zwei schönen Toren innerhalb einer Minute bestmöglich. Ein schöner Schuss und ein tückischer Bauerntrick führten den RSC wieder bis auf ein Tor heran. Als noch 90 Sekunden auf der Uhr waren, nahmen die Kaiserstädter ihren Gaolie vom Feld und wollten gerne noch das Unentschieden erzwingen. Dieser Wunsch wurde allerdings durch ein Empty-Net-Tor der Gäste zunichte gemacht.
Alles in Allem sahen die Zuschauer in der Neuköllner Straße ein sehr faires und spannendes Spiel, welches letztlich verdient von der sportlich stärkeren Mannschaft aus Bernhardswald gewonnen wurde. Obwohl eine 4. Niederlage für Aachen hinzukommt, haben die Panthers endlich noch einmal gezeigt welches Potential in ihnen steckt und haben Hoffnung auf das kommende Heimspiel gegen die Dragons aus Heilbronn, am 3.7. um 15:00 gemacht.


Autor: rama
Artikel vom 27.06.2011, 13:24 Uhr

© www.freestyle24.de 1995-2003