Artikelausdruck von Freestyle Amberg


Inline Hockey:
(RSC Aachen 1986 e.V.)

RSC an diesem Wochenende erneut ohne Punkte

 
Am vergangnen Sonntag konnten die personell stark dezimierten Panthers nicht ihre Leistung abrufen und mussten sich somit in Velbert geschlagen geben.
Unterstützt durch Andreas Schaaf und Nils Friege aus der 2. Herrenmannschaft, begann das erste Drittel eher durchwachsen. Torwart Tobias Jelden rettete die Aachener lange vor einem frühen Rückstand. In Überzahl gelang den Gastgebern schließlich in der 10. Spielminute das 1:0. Der noch angeschlagene Kapitän Christof Malzkorn, der den gesperrten Trainer Marvin Schüring vertrat, redete den Spielern in der Drittelpause noch einmal in das Gewissen, doch leider nur mit mäßigem Erfolg: Nach dem doch verdienten Ausgleich durch Patrick Büren in der 22. Minute, fand Velbert mit zwei Gegentoren sofort die passende Antwort. Ab Mitte des 2. Drittels hatten die Panthers, wie in der Vergangenheit schon einmal beobachtet einen „Aussetzer“ über mehrere Minuten. Zunächst schoss Tobias Meurer den Anschlusstreffer (33. Minute), doch konnte Velbert in den darauffolgenden 2 Minuten gleich 3 Mal ungehindert einnetzen. Die Aachener ließen den Commanders einfach zu viel Raum vor dem eigenen Tor, sodass der sonst überzeugende Schlussmann schlichtweg chancenlos war. Gegen Ende fingen sich die Kaiserstädter wieder und Simon Meurer setzte mit einem satten Schlagschuss das richtige Zeichen für eine erhoffte Wende im Spiel.
So liefen die Panthers im Schlussdrittel einem 3:6 Rückstand hinterher, was wohl zu der etwas zu offensiven Spielweise führte, die sich schnell als kontraproduktiv erwies: Velbert schoss die Tore 7 und 8 in den ersten beiden Spielminuten des letzten Drittels. In Überzahl war es erneut Patrick Büren, der den 4. Treffer für Aachen erzielte. „Die Mannschaft konnte heute eindeutig nicht ihre Leistung abrufen“, kommentierte der Kapitän und Trainer Christof Malzkorn die Niederlage. „Klar hat man gemerkt, dass 5 wichtige Spieler gefehlt haben, aber dennoch hätten wir hier mehr erreichen können“, stellte er fest.
Nach zwei Niederlagen in Folge werden die Panthers nun wieder angreifen und am nächsten Wochenende in Heilbronn auf Punktejagd gehen. Dann jedoch wieder mit einem stärkeren Kader und dem Willen wieder auf die Siegerstraße zurück zu kehren. Das letzte Spiel im Pokal gegen Heilbronn verloren die Panthers knapp durch einen Penalty in der letzten Spielminute 7:6, was die Mannschaft sehr schmerzte und nun als Ansporn gilt, diesmal zwei Punkte mitzubringen.


Autor: rama
Artikel vom 30.05.2011, 15:24 Uhr

© www.freestyle24.de 1995-2003