Artikelausdruck von Freestyle Amberg


Basketball:
(München Basket e.V.)

Souveräner Erfolg gegen Deisenhofen trotz Startschwierigkeiten

 
27.3.11 (be) - Mit einem deutlichen 93:66-Sieg über den Lokalrivalen Oberhaching/Deisenhofen wahrte München-Basket seine Chancen, in der Tabelle sogar noch bis auf Rang zwei hochzurutschen. Der 10. Sieg in der Rückrunde (bei 11 Spielen) lief aber alles andere als souverän an. Den Gästen gelang in der Anfangsphase nämlich quasi alles, während sich die Gastgeber scheinbar noch in der Orientierungsphase befanden. Spielstände von 1:9 und 11:21 erfreuten weder Trainer noch Zuschauer. Dann aber ging ein Ruck durch´s Team. Seth Haake (mit 26 Punkten Topscorer) startete die Aufholjagd mit einem seiner vier Dreier. Und bis zur ersten Viertelpause war der Rückstand bereits wieder auf 25:29 verkürzt.

Oberhaching wehrte sich mit vielen Emotionen und nicht immer mit sauberen Mitteln, kassierte dafür von den ruhigen Schiris, die sich von der Hektik nicht anstecken ließen, entsprechende Foulpfiffe und immer mehr Körbe. Die Zollner-Schützlinge konterten ihrerseits souverän und abgeklärt mit einem eindrucksvollen 27:11 im zweiten Viertel. Moritz Wohlers (24 Punkte) bestach erneut durch seine Ruhe und energischen Einsätze unter den Körben. Aber auch Rich Ware hatte diesmal einen Sahnetag erwischt. Nicht nur, weil er 24 Punkte erzielte, er rackerte im Angriff unermüdlich, zog ein ums andere Mal in die Zone und konnte oft nur mit Foul gestoppt werden. Er bedankte sich mit einer 18:14 Freiwurfausbeute.

Nach dem 52:40-Halbzeitstand war aber nicht genug. Jetzt flutschte es im wahrsten Sinne des Wortes. Mit 24:13 im 3. Viertel ließen die sieben Baskets ihrem Gegner weiterhin keine Chance. Der Vorsprung wuchs auf 76:53 an. Eine Schrecksekunde lieferte allerdings Alex Adoberhan. Er verletzte sich am Fuß (gebrochener Zeh?), traute sich im letzten Abschnitt aber doch noch einmal aufs Feld. Der Bann war natürlich längst gebrochen, und die Gastgeber konnte es nach dem anstrengenden Dienstag–Spiel gegen den FC Bayern ruhiger zu Ende gehen lassen. Der deutliche Gesamtsieg geriet nie in Gefahr.

München Basket spielte mit Florian Börstler (6 Punkte/1 Dreier), Rich Ware (24), Christoph Pölt (0), Fabian Kirchhoff (13), Alex Atoberhan (0), Seth Haake (26/4) und Moritz Wohlers (24/1)


Original-Pressemitteilung
Artikel vom 28.03.2011, 09:13 Uhr

© www.freestyle24.de 1995-2003