Artikelausdruck von Freestyle Amberg


Motorsport:
(DMSB - Deutscher Motor Sport Bund e. V.)

MSC Puma Kuppenheim - MSC Ubstadt – Weiher 6 : 8

 
Beide Mannschaften gingen von Anfang an gleich zur Sache, denn beide Teams erarbeiteten sich im Minutentakt hochkarätige Chancen, die aber noch von den guten Torleuten vereitelt wurden.

Doch in der 5. Minute war es soweit : nicht aus dem Spielgeschehen heraus, sondern ein Strafstoss führte zum ersten Tor. Stefan Theuermann (8) verursachte diesen, denn die Schiedsrichter [ Josef Kleinbub (Bell- heim / Holger Haller ( Muggensturm )] ahndeten ein Handspiel.

Ubstadt – Weihers Kapitän Denis Coombes (7) schritt zur Tat und versenkte den Ball am chancenlosen Thomas Scheffler vorbei in die Maschen zum 0 : 1.
Dies brachte die Pumas leicht aus dem Tritt, zumal wegen Maschinenproblemen nicht die Stammspieler auf dem Feld waren, sondern die Auswechselspieler ihre Rolle übernehmen mussten.
Weiter kam dazu, dass Thomas Schmitt (7) mit einer Zeitstrafe im Fahrerlager sass, was aber weiter keine Auswirkungen hatte.
So versuchte Frank Schmitt (5) die Zeit mit Ballhalten zu überbrücken - was auch gelang – und kaum wieder vollzählig – überraschte er die Gästeabwehr mit einer energischen Anfahrt auf der linken Seite und bringt in der 10.Minute einen verdeckt geschossenen Ball an Torwart Udo Armbruster vorbei im Tor zum Ausgleich unter.
Die Puma – Fans atmeten kräftig durch und dachten an eine Wende, als Olivier Bongeot (4) vom Anstoss aus rechts durchfuhr und den Ball im langen Eck zur erneuten Führung unterbrachte.
In der 14.Minute bekommt Andreas Misik (8) einen langen Ball vorgelegt, tauchte alleine vor Scheffler auf und schlenzt den Ball am Torwart vorbei ins lange Eck zur 3 : 1 – Führung.
Im 2.Viertel kommt es für die Pumas noch schlimmer, denn mit einem Doppelschlag in der 22. / 23. Minute erhöht Misik mit einem Solo und einem verwandelten 16 – Meter den Vorsprung auf 5 : 1, den Bongeot in der 27. Minute – nach Vorlage von Misik – auf 6 : 1 weiter ausbaut.
Thomas Schmitt kann im Gegenzug aber - Bruder Frank legt ihm mustergültig vor – mit seinem zweiten Treffer auf 6 : 2 verkürzen.
Das nützt aber nichts, denn schon eine Minute später flankt Misik von rechts über Freund und Gegner hinweg nach links direkt in die Fahrt von Coombes, der den Ball Volley ins Kuppenheimer Tor zum 7 : 2 donnert.
In der 33. Minute 11 – Meter, als Bongeot zur Abwehr des Balles durch den Torwartkreis fährt. Die Aus- führung nimmt Holger Schmitt (2) vor und schiesst den Ball direkt in die Arme von Torwart Armbruster.
Mit dem Ergebnis von 2 : 7 für die Pumas geht man in die Halbzeit und die Fans der Kuppenheimer lassen betrübt die Köpfe hängen.
Im 3. Viertel fängt es für die Pumas auch nicht optimal an, denn Theuermann muss für ein Foulspiel mit „grün“ vom Platz. Diesmal liessen sich die mittlerweile mit allen Stammspielern vertretene Puma – Mannschaft nicht irritieren, sondern Frank Schmitt setzte sich in Unterzahl links durch und platzierte den Ball direkt neben dem Pfosten zum 3 : 7 ins Netz, unerreichbar für Torhüter Armbruster.
In der 50. Minute schiesst Frank Schmitt aufs Ubstadt – Weiher – Gehäuse, Torwart Armbruster wehrt mit Hilfe des Pfostens ab, wo Thomas Schmitt steht und dieser bugsiert - irgendwie unter Mithilfe von Pfosten und Torwart - den Ball ins Netz zum mittlerweile verdienten 4 : 7.
Im letzten Durchgang beginnen die Hausherren wieder vehement und Frank Schmitt wird beim ersten Angriff von Jörg Leipert (2) im Strafraum auf der rechten Seite gebremst, sodass die Schiedsrichter wieder auf Strafstoss entscheiden. Frank Schmitt nimmt sich der Ausführung an und versenkt den Ball gekonnt zum 5 : 7 und verkürzt aber- mals.
Jetzt konnte man die Spannung und Aufregung bei den Zuschauern greifen, denn jeder wartete gespannt auf die nächste Aktion.
Diese kam in der 64. Minute, als sich Frank Schmitt links durchsetzte, bis zur letzten Sekunde wartete, wie Torwart Armbruster reagierte und schob den Ball auf der andern Seite an ihm vorbei ins Tor.
Nun stieg die Spannung ins unerträgliche, denn alles wartete – ob Anhänger oder Gegner – auf die weiteren Aktionen der Mannschaften, besonders ob die Pumas noch den Ausgleich schaffen.
Diese Hoffnung machte in der 73. Minute der französische Star in Reihen der Gäste zunichte, denn Bongeot konnte ein Zuspiel von Misik zum 8 : 6 zur Entscheidung verwerten.
Nun hatten die Pumas nicht mehr die Kraft und Moral das Blatt zu ihren Gunsten noch zu wenden, obwohl sie in den letzten Minuten des Spiels alles daransetzten, mindestens noch den Ausgleich zu erzielen.
Mit Beendigung dieses Spieles gehen die Mannschaften bis zum 28. August in den verdienten Urlaub, ehe dann am 10. / 11. September die Play – Off – Runde mit den Vertretern der vier Erstplatzierten aus der BL Nord beginnen.


Original-Pressemitteilung
Artikel vom 09.08.2005, 13:01 Uhr

© www.freestyle24.de 1995-2003