Artikelausdruck von Freestyle Amberg


Motorsport:
(DMSB - Deutscher Motor Sport Bund e. V.)

3. IDM-Lauf, Nürburgring, 18./19. Juni 2005 - Zusammenfassung

 
SCHLAGZEILEN:
Kevin Curtain wiederholt Vorjahressieg bei Superbikes - Michael Ranseder nach zweitem 125-er Sieg wieder auf Titelkurs - Kai-Borre Andersen (NOR) holt sich erneut den Supersport - Zweiter Saison-Sieg für Steinhausen/Kölsch


IDM SUPERBIKE
Kevin Curtain (Australien) wiederholt Vorjahressieg bei den Superbikes

(Nürburg) Der australische Yamaha-Pilot Kevin Curtain gewann am Nürburgring beide Superbike-Rennen in der Internationalen Deutschen Motorradmeisterschaft. Vor 22.000 begeisterten Zuschauern siegte der Gaststarter aus der Supersport-Weltmeisterschaft beim ersten Lauf vor seinen Markenkollegen Günther Knobloch (Österreich) und Stefan Nebel (Velbert). Beim zweiten Rennen am Nachmittag wurde Nebel Zweiter und Titelverteidiger Michael Schulten (Honda) belegte Rang drei.

Der erste Superbike-Lauf am Vormittag musste nach einem Startunfall abgebrochen werden und wurde um zwei Runden verkürzt neu gestartet. Pech hatte dabei MV Agusta-Pilot Jörg Teuchert, der ebenfalls gestürzt war, dessen Motorrad aber nicht mehr rechtzeitig zum Restart zurücktransportiert werden konnte.

Nach dem Neustart suchte Kevin Curtain sein Heil in der Flucht, was auch gelang. Er führte gleich zu Beginn vor dem Österreicher Robert Ulm, dem Belgier Didier Van Keymeulen, Stefan Nebel und Günther Knobloch (alles Yamaha-Piloten). Knobloch fuhr im Folgenden ein starkes Rennen, lag in der vierten Runde bereits auf Podestkurs und ging in Runde 8 auch an seinem Teamkollegen Robert Ulm vorbei. Während Ulm weiter zurückfiel, verteidigte Knobloch den zweiten Rang bis ins Ziel und holte erstmals 25 Meisterschaftspunkte hinter Gaststarter Kevin Curtain. Rang drei im Rennen ging an Stefan Nebel, der sich damit in der Meisterschaft ganz nahe an den Führenden Andreas Meklau heran schob. Die starke Vorstellung der Yamaha-Fahrer wurde durch die Ränge vier und fünf von Broc Parkes (Australien) und Didier Van Keymeulen (Belgien) komplettiert. Als bester Nicht-Yamaha-Pilot belegte Titelverteidiger Michael Schulten Rang sechs.

Im zweiten Lauf wiederholte Curtain seinen Start-Ziel-Sieg. Markenkollege Stefan Nebel hatte vor dem Rennen angekündigt, noch kleine Änderungen an seiner Yamaha vorzunehmen. Das schien aufzugehen, denn Nebel lag schnell auf Rang zwei und gab diese Position auch nicht mehr ab. Den Angriff auf Gaststarter Curtain wollte er nicht mehr riskieren – die 25 Punkte für den besten IDM-Piloten brachten ihn nämlich erstmals in der Meisterschaft in Front. Mit Michael Schulten schob sich dieses Mal ein Honda-Pilot als Dritter in die Phalanx der Yamahas (Vierter Broc Parkes, Fünfter Philipp Hafeneger). Der Motor von Schulten wurde nach dem Rennen kontrolliert und zur weiteren Prüfung einbehalten. Ob wirklich eine Unregelmäßigkeit vorliegt, ist noch nicht sicher. Deshalb bleibt das Rennergebnis zunächst gültig.

Für Jörg Teuchert (MV Agusta) war es ein rabenschwarzes Wochenende, da er auch zu Beginn des zweiten Laufes über das Vorderrad stürzte und ohne Punkte abreisen musste. Der als Führender im Titelkampf am Nürburgring angereiste Österreicher Andreas Meklau (Suzuki) hielt mit den Rängen 7 und 6 den "Schaden" in Grenzen und liegt weiter aussichtsreich im Rennen.

Stefan Nebel führt jetzt das Feld mit 112 Punkten an, sieben Punkte vor Meklau (105). Teuchert blieb bei 77 Zählern hängen und büßte damit seine hervorragende Ausgangsposition erstmal ein.

Mit der überragenden Vorstellung am Nürburgring baute Yamaha die Spitzenposition in der Markenwertung weiter aus und liegt mit 211 Punkten jetzt deutlich vor Suzuki (165).

Ergebnisse IDM Superbike:

5. Lauf: 1. Kevin Curtain (AUS) 26:57,473 Min., 2. Günther Knobloch (AUT) 0,590 Sek. zur., 3. Stefan Nebel (Velbert) 1,054 Sek. zur., 4. Broc Parkes (AUS) 4,774 Sek. zur., 5. Didier Van Keymeulen (BEL/alle Yamaha) 5,852 Sek. zur., 6. Michael Schulten (Bottrop/Honda) 6,319 Sek. zur.

6. Lauf: 1. Kevin Curtain (AUS) 29:57,011 Min., 2. Stefan Nebel (Velbert/beide Yamaha) 2,318 Sek. zur., 3. Michael Schulten (Bottrop/Honda) 8,454 Sek. zur., 4. Broc Parkes (AUS) 10,705 Sek. zur., 5. Philipp Hafeneger (Solingen/beide Yamaha) 13,779 Sek. zur., 6. Andreas Meklau (AUT/Suzuki) 16,483 Sek. zur.

IDM-Punktetand: 1. Nebel 112, 2. Meklau 105, 3. Teuchert 77, 4. Hafeneger 71, 5. Schulten 68, 6. Knobloch 66

Markenwertung: 1. Yamaha 211, 2. Suzuki 165, 3. Honda 132, 4. Kawasaki 58


Original-Pressemitteilung
Artikel vom 20.06.2005, 12:53 Uhr

© www.freestyle24.de 1995-2003