Artikelausdruck von Freestyle Amberg


Squash:
(Squash Club Aalener Spion e.V.)

Squash 1. LL Spieltag Saison 02/03 in HDH ++Bundesliga in der Landesliga, verkehrte Welt++

 
Bundesliga in der Landesliga, verkehrte Welt!

Heidenheim war für die Spione kein gutes Pflaster - so mussten 50% der Aalener Spione bereits nach der Ersten Begegnung mit Verletzungen zurechtkommen.....


... in den ersten Spielen standen sich die Spieler aus Stuttgart und den Gastgebern HDH gegenüber. HDH konnte allerdings nur auf dem Mannschaftsfoto was die Farbenwahl der T-Shirts betraf, mit unentschieden glänzen.


Dieses Prädikat EBENBÜRTIG konnte HDH keinesfalls spielerisch gegen die stark besetzten Stuttgarter unter Beweis stellen und verloren somit glatt mit 0:4 (0:3, 1:3, 2:3, 0:3).


Bernd Fehlinger heisst der an 2 spielende Spion aus Aalen, der als einziger dem Stuttgarter, Otto Baumgärtner, ein Bein stellen konnte und mit 3:0 gewann!
Mit den eigenen Beinen, hatte im wahrsten sinne des Wortes, Peter van Heiss zu kämpfen. Nachdem der erst Wiedergenesene im 4. Satz gegen Daniel Sachs, eine Wadenzerrung erlitt konnte er einem 1:3 nichts mehr entgegensetzten.
Der an 3 spielende Aalener Rückkehrer, Andreas Wischata, und mit 28! Jahren das "KÜKEN" in der Mannschaft, konnte mit seinem Einsatz gegen Andreas Kopecny, Hoffnung verbreiten, obwohl er mit 1:3 unterlag.
Unser letztes, zum Unentschieden aufspielende "ALTE Eisen", Frank Fuhrmann, konnte gegen Manuel Fistonic (DRL 22!) der gleichzeitig in der 1. BL für Stuttgart spielt!!, hier müssen die STATUTEN überprüft werden (siehe auch Anmerkungen)!, nichts, ausser einem sehr dicken KNIE, als Ergebnis dagegensetzten und so verloren die Aalener deutlich mit 1:3 (1:3, 1:3, 3:0, 0:3)!


Gerade so richtig in Humpelstimmung wurden die Begegnungen der Positionen 4 und 1, mit den lädierten Spionen, zum Desaster. Gegen die fast nur STOP spielenden HDH Spielern, Helmut Gaul und Chris Kluge, konnten sie in Summe nur einen Satz dagegen halten.
Wie bereits angekündigt, hatte der neue Hoffnungsträger Andy Wischata, für bessere Stimmung gesorgt und konnte die mitgereisten Fans, mit einem 3:1 Erfolg gegen Andrê Kiefitz, begeistern.
Die Freude über diesen Sieg beflügelte auch den sonst Nervenschwachen Bernd Fehlinger, der ein klares 3:0 gegen den stark spielenden Marco Banzhaf für sich entschied und das Unentschieden gegen HDH rettete!
Ergebnis AA-HDH: 2:2 (0:3, 3:1, 3:0, 1:3)



(Bild: Links, Stuttgart "BLAU" Mitte, Aalen "ORANGE" Rechts, HDH "BLAU-WEISS")



Anmerkung:
AA und HDH behalten sich das Recht auf Einspruch vor, da Stuttgart Vaihingen auf Pos. 1 Manuel Fistonic eingesetzt hat. Dieser hatte bereits an Pos. 4 in der 1. Bundesliga letzte Woche seinen Einsatz.


Anmerkung:
Das Präsidium des SRLV-BW hatte bei der Ligaplanung beschlossen, dass die Spieltage der Bezirke zu denen der Bundesliga getrennt werden, um die Möglichkeit zu schaffen, Squash-Publikum als Gäste an den Bundesligaveranstaltungen zu erhalten! Damit findet die aktuelle Regelung der Ligaordnung, Paragraph 70 Mannschaftsaufstellung ..... "kein Spieler darf an einem Wochenende (Freitag bis Sonntag) in zwei Mannschaften spielen" ..... keine Anwendung mehr!!
Somit, so Bezirkspräsident Peter van Heiss, findet eine Wettbewerbsverzerrung statt, die, wie die alte Regelung es vorsah, kleinere Vereine schützen sollte um Chancengleichheit zu wahren!


Autor: pvh
Artikel vom 13.10.2002, 11:00 Uhr

© www.freestyle24.de 1995-2003