Die Vereinssportseiten für Amberg [weitere Städte]
Als Startseite festlegenZu Favoriten hinzufügen
Suchen:
Top-Sportarten
Home
Fußball
Basketball
American Football
Tischtennis
Tennis
Boxen
Handball
Schwimmen
Extrarubriken
Trendsport
Fitness
Sport & Medizin
Prävention
Lokalsportarten
Ballsport
Kampfsport
Kugelsport
Leichtathletik
Luftsport
Reitsport
Tanzsport
Turnen
Wassersport
Wintersport
Weitere
Infos & Service
Vereinsanmeldung
Redaktionszugang
Newsletter
Gewinnspiel
Nachrichtenticker
Banner
Welt-der-Decken.de - Hochwertige Bettdecken, Bettwäsche und mehr!
Inline Hockey: (RSC Aachen 1986 e.V.)
Eine Nachricht aus dem Portal Freestyle Aachen
 
RSC erobert die Tabellenführung in der 2. Bundesliga Süd

Der Aufsteiger düpiert auch beim zweiten Heimspiel einen etablierten Zweitligisten.
Ein Sonntag wie er in Aachen nur selten erlebt wird: Draussen vor der Sporthalle an der Neuköllner Straße saßen nach dem zweiten Heimsieg die Spieler des RSC und genoßen die letzten Sonnenstrahlen eines frühlingshaften Sonntags. In der Halle hatten sie zuvor beinahe über die gesamte Spieldauer ihren Gegner chancenlos gelassen und damit zwei weitere Punkte im Kampf um den Klassenerhalt gesammelt. Am Abend folgte der Blick auf die aktuelle Tabelle der 2. Bundesliga Süd und der RSC konnte feststellen, dass der Aufsteiger nach dem 2. Spieltag das Projekt Klassenerhalt als Tabellenführer der 2. Bundesliga Süd beginnt.
Trainer Marvin Schüring hatte für diesen Fakt allerdings nur ein müdes Lächelen übrig. Er versuchte die Euphorie, in die sich seine Mannschaft in souveränen 60 Minuten gespielt hatte, ein wenig zu bremsen: „Wenn wir nach 14 Spieltagen immer noch da oben stehen, dann haben wir allen Grund zu feiern. Das Saisonziel bleibt jedoch auch nach dem zweiten Sieg im zweiten Spiel immer noch der Verbleib in Deutschlands zweithöchster Spielklasse.“ Die Ausgangsposition für beide Mannschaften vor dem Spieltag war klar, ein weiterer Sieg sollte in dieser noch jungen Saison eingefahren werden. Die Gäste aus Velbert hatten an den Wochenenden zuvor doppelt gepunktet. Der Aufstiegskandidat aus Heilbronn wurde mit 12:3 aus der eigenen Halle gefegt und in Langenfeld konnte die Mannschaft von Trainer Andrzej Olejnizak ein 9:6 verbuchen. Die obligatorische Abtastphase zu Spielbeginn legten beide Mannschaften schnell ab und die Hausherren legten vor. Ein langer Befreiungsschlag von Christoph Lux wurde unglücklich abgefälscht und landete in der 9. Minute im Gehäuse von Velberts Torhüter Marvin Werners. Dieser hatte sich gerade von diesem Gegentreffer erholt da schlug 9 Sekunden später der Ball zum zweiten Mal ein. Lorenz Wruck, der vor der Saison aus Velbert nach Aachen gewechselt ist, schlenzte unhaltbar ins untere Eck zum 2:0. Es entwickelte sich ein munteres Spiel mit Torchancen auf beiden Seiten und beide Torhüter hatten die Chance sich für ihr Team zu beweisen. Jan Braun, der das Aachener Gehäuse für den verhinderten Stammkeeper Tobias Jelden hütete, entschärfte dabei ein ums andere Mal gute Einschusschancen der Gäste. Zählbares gab es allerdings erst wieder im zweiten Spielabschnitt. In Überzahl erzielte Christoph Lux mit seinem zweiten Treffer des Tages das 3:0 in der 36. Minute. Auf beiden Seiten waren zu diesem Zeitpunkt das ein oder andere Überzahlspiel erfolglos geblieben. Am Ende des Tages traf der RSC nur ein Mal bei sechs Überzahlmöglichkeiten. Doch auch Velbert war nur ein Mal erfolgreich bei sieben Möglichkeiten. „Unser Unterzahlspiel hat super funktioniert, allerdings fehlte uns die Durchschlagskraft in der Überzahl“ resümierte Trainer Schüring nach dem Spiel. Und auch Kapitän Christof Malzkorn sah die Schwächen des Teams mit einem Mann mehr auf dem Feld: „Auf diesem Niveau muss man seine Überzahlchancen nutzen, daran werden wir in den nächsten Wochen arbeiten müssen.“ Der RSC spielte sein Spiel weiterhin routiniert runter und Patrick Büren baute die Führung vor der zweiten Drittelpause mit einem unnachahmlichen Solo auf 4:0 aus. In den letzten Spielabschnitt startete Velbert dann deutlich besser und präsenter und stellte binnen 4 Minuten den 4:2 Anschluss her. Doch die Aachener Panthers zeigten jetzt die Krallen und ließen sich nicht beeindrucken. Kay Braun und Marvin Schüring stellten mit zwei schnellen Treffern in der 46. Spielminute den alten vier Tore Abstand wieder her. Scheinbar geschockt von dieser schnellen Spielwende ließen die Commanders nun die Köpfe ein wenig hängen und handelten sich kurz vor dem Spielende noch einige Zeitstrafen ein. Der RSC hingegen spielte nun souverän sein Spiel runter und ging nach 60 Minuten verdient als Sieger vom Feld. Nach diesem Heimsieg steht für den RSC nun erstmal eine kurze Verschnaufpause an, denn in den Osterferien kann die Mannschaft in der städtischen Sporthalle nicht trainieren. Das nächste Pflichtspiel hingegen steht schon in knapp zwei Wochen an, da trifft das Team in der 2. Pokalrunde auf Heilbronn, den aktuellen Tabellenletzten der 2. Bundesliga Süd. „Jeder Spieler muss in den kommenden Wochen versuchen sich individuell fit zu halten, allerdings wäre ich für die eine oder andere Trainingseinheit auf den Skates sehr dankbar“ gibt sich Trainer Schüring ein wenig verzweifelt. In der Liga geht es für den RSC nun erstmal auf eine lange Auswärtstour (14.5. Merdingen, 15.5. Bräunlingen, 29.5. Velbert, 4.6. Heilbronn) bevor am 26.6. der TSV Bernhardwald zu Gast in der Kaiserstadt ist. Und vielleicht ist der RSC dann immer noch Tabellenführer der 2. Bundesliga SüdÖ


TOP-Artikel! Diese Nachricht wurde bereits 60665 mal abgerufen!
Autor: rama
Artikel vom 18.04.2011, 08:45 Uhr
  Das Freestyle24-Prinzip
- Nachrichten und Vereinsinfos aus über 100 Städten Deutschlands
- Präsentiert euren Verein kostenlos im Internet und veröffentlicht selbst News,
Termine und Bilder - hier anmelden!
- 5508 Vereine nutzen schon unseren Service und gewinnen neue Mitglieder damit - Beispiele hier!
- 1004729 Besucher informierten sich in den letzten 30 Tagen bei Freestyle24
  Newsletter
E-Mail:
  Verwandte Artikel
- 02.11. (RSC Aachen 1986 e.V.)
TV Augsburg gewinnt Euregiopokal 2011 - von Külmer erzielt Siegtreffer
- 21.10. (RSC Aachen 1986 e.V.)
Euregiopokal 2011
- 28.09. (RSC Aachen 1986 e.V.)
Chronik von Sieg und Jubel, sowie Niederlage und Trauer
- 20.09. (RSC Aachen 1986 e.V.)
3 Spiele, 6 Punkte – Panthers fletschen zu Hause die Zähne
- 18.07. (RSC Aachen 1986 e.V.)
Frust und Enttäuschung geben Kraft für Bräunlingen
- 05.07. (RSC Aachen 1986 e.V.)
Überaus erfolgreiches Wochenende für den RSC Aachen
- 27.06. (RSC Aachen 1986 e.V.)
Starker Auftritt des RSC trotz Niederlage
- 06.06. (RSC Aachen 1986 e.V.)
Panthers verlieren drittes Spiel in Folge
- 20.05. (RSC Aachen 1986 e.V.)
Ein Spiel fällt dem Regen, das Andere den Aachener Knien zum Opfer
  Gewinnspiel
Wie viele Punkte bekommt der Drittplazierte eines Formel 1 Rennens?
5
3
7
6
  Das Aktuelle Zitat
Fritz Walter
(...voller Ungeduld kurz vor der Ehrung als Torschützenkönig:) Wo isch mei Kanohn?
     
 
Impressum

© Freestyle24 1998-2016