Die Vereinssportseiten für Amberg [weitere Städte]
Als Startseite festlegenZu Favoriten hinzufügen
Suchen:
Top-Sportarten
Home
Fußball
Basketball
American Football
Tischtennis
Tennis
Boxen
Handball
Schwimmen
Extrarubriken
Trendsport
Fitness
Sport & Medizin
Prävention
Lokalsportarten
Ballsport
Kampfsport
Kugelsport
Leichtathletik
Luftsport
Reitsport
Tanzsport
Turnen
Wassersport
Wintersport
Weitere
Infos & Service
Vereinsanmeldung
Redaktionszugang
Newsletter
Gewinnspiel
Nachrichtenticker
Banner
Welt-der-Decken.de - Hochwertige Bettdecken, Bettwäsche und mehr!
Sport allgemein: (Freestyle24-Redaktion)
Tibet Initiative Deutschland zieht Bilanz: Trauerspiele für die Freiheit

Berlin (ots) - Zum Ende der Olympischen Spiele in Peking blickt die Tibet Initiative Deutschland e.V. (TID) kritisch auf die Zeit vor und während des Großereignisses zurück. Sie zeigt sich empört über den Umgang mit Protestierenden und Journalisten in Peking, vor allem aber über die unverminderte Unterdrückung der Tibeter.

"Die chinesische Führung hat entgegen aller Hoffnungen die Olympische Idee schamlos verraten. Entsetzt mussten wir mit ansehen, wie während der Spiele alle internationalen Standards der Presse- und Meinungsfreiheit missachtet wurden", so Wolfgang Grader, Vorsitzender der TID. "Aber schlimmer als den Aktivisten und Journalisten, von deren Festnahme wir erfahren haben, ergeht es den Menschen in Tibet, deren Schicksal weitgehend vor der Welt verborgen wird. Dies waren wahre Trauerspiele für die Freiheit."
Auch in den letzten Tagen und Wochen gab es zahlreiche Berichte über neue Proteste in Tibet, die Anwendung von Waffengewalt durch chinesische Sicherheitskräfte und Fälle von Verschwindenlassen. "Die Welt darf deshalb auch nach den Olympischen Spielen die Augen nicht verschließen. China muss endlich eine friedliche Lösung für Tibet suchen und in einen konstruktiven Dialog mit dem Dalai Lama treten. Darauf muss auch die Bundesregierung immer wieder drängen", sagt Grader weiter.

Die Tibet Initiative unterstützt seit Beginn der Spiele mit über 70 Aktionen in 37 deutschen Städten im Rahmen des "Protestivals für Tibet" den Kampf des tibetischen Volks für ihr Recht auf Selbstbestimmung und die Achtung der Menschenrechte in Tibet. Abschließend finden an diesem Wochenende zahlreiche weitere Veranstaltungen u. a. in Frankfurt, München und Düsseldorf statt.
Mehr Informationen unter www.tibet-protestival.de
Die Tibet Initiative Deutschland e.V., größte und älteste politische Tibet-Unterstützer-Organisation in Deutschland, setzt sich seit 1989 für das Selbstbestimmungsrecht der Tibeter und die Wahrung der Menschenrechte im besetzten Tibet ein.


TOP-Artikel! Diese Nachricht wurde bereits 52486 mal abgerufen!
Original-Pressemitteilung
Artikel vom 22.08.2008, 08:28 Uhr
  Das Freestyle24-Prinzip
- Nachrichten und Vereinsinfos aus über 100 Städten Deutschlands
- Präsentiert euren Verein kostenlos im Internet und veröffentlicht selbst News,
Termine und Bilder - hier anmelden!
- 5507 Vereine nutzen schon unseren Service und gewinnen neue Mitglieder damit - Beispiele hier!
- 1585937 Besucher informierten sich in den letzten 30 Tagen bei Freestyle24
  Newsletter
E-Mail:
  Gewinnspiel
Welche Distanz legt ein Triathlet bei der zweiten Disziplin, dem Radfahren, zurück?

60 Km
100 Km
180 Km
300 Km
  Das Aktuelle Zitat
Tschik Cajkovski (nach einem 1:8 des 1. FC Köln in Dundee im Europacup)
Winschte, Maschine stirzt ab.
     
 
Impressum | Datenschutz

© Freestyle24 1998-2018